Kiefergelenkserkrankungen
Fehlerhafte Funktionen im Bereich des Kiefergelenks und der Kaumuskulatur sind oft verantwortlich für zahlreiche Beschwerden!

Kiefergelenkserkrankungen

Kopfschmerzen, Verspannungen in Nacken- und Schulterbereich, Tinnitus und Schwindel sind nur einige der Beschwerden, die das tägliche Leben deutlich einschränken können. Häufig ist hierfür auch eine fehlerhafte Funktion im Bereich des Kiefergelenks und der Kaumuskulatur mit verantwortlich. Gerne helfen wir Ihnen mit einer individuellen Funktionsanalyse ihres Kauorgans, um Knirschen, Pressen und weitere Störfunktionen aufzudecken und zu beheben.

Manuelle Funktions- und Strukturanalyse und –therapie/ Funktionsdiagnostik bei CMD

Wissenschaftler weisen immer häufiger auf deutliche Zusammenhänge von Zahngesundheit und allgemeinem Wohlbefinden hin. Dabei werden von den betroffenen Patienten häufig Schmerzen im Kopf-und Gesichtsbereich, Hals-und Lendenwirbelsäulenprobleme, ständige Verspannungen und sogar Sehstörungen und Tinnitus angegeben. Die Lebensqualität der Betroffenen ist oft massiv eingeschränkt. Auch Kinder und Jugendliche sind häufig betroffen. In groß angelegten Studien konnte gezeigt werden, dass Funktionsstörungen im Kauorgan (Kiefergelenk, Muskulatur, Zähne) die Ursache dieser Leiden sein können.

Mit Hilfe der klinischen, manuellen und instrumentellen Funktionsanalyse können Störungen des Zahn-, Mund- und Kieferbereiches (Kiefergelenk, Muskulatur, Zähne) erkannt werden.
Man erhält genauere Informationen über das Wechselspiel von Zähnen, Muskeln und Kiefergelenk. Dabei können krank machende Veränderungen diagnostiziert werden. Die instrumentelle Funktionsanalyse dient der weiteren Diagnostik und Analyse von Fehlfunktionen. Mit Hilfe der „Funktionstherapie” lassen sich häufig Kiefergelenksbeschwerden beheben oder lindern.

Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne!

Möglichkeiten zur Behandlung von Problemen im Kiefergelenk

  • 6-Punkte-Schnellcheck zur überblicksweisen Erkennung, ob eine Kiefergelenksstörung vorliegt
  • Umfassende ausführliche Untersuchung des Kiefergelenkes (Funktionsanalyse), um Störfaktoren im Kausystem zu erkennen

 

  • Schmerzen im Kopf-, Gesichts-, Kaumuskel-, Nacken- oder Schulterbereich
  • Reiben, Knacken, Springen im Gelenk
  • Auskugeln/-renken des Gelenks
  • Muskulatur (Schmerzen, Verspannungen etc.)
  • Kapsel, Bandapparat
  • Gelenksscheibe (Diskus)
  • Knochenstruktur
  • Zahnfehlstellungen
  • Frühkontakte, Störkontakte, Zwangsführung
  • assymetrische oder eingeschränkte Mundöffnung

 

  • klassische Schienentherapie bei Kiefergelenksbeschwerden und -störungen
  • Knirscherschienen zur Vorbeugung von Kiefergelenkserkrankungen und Vorsorge bei Knirschern gegen zunehmenden Zahnsubstanzverlust (Abrasionen) sowie Unterbrechung von Pressen und Knirschen durch Schienenbehandlung
  • Dauerschienen zur Behebung schwerwiegender Kiefergelenkserkrankungen
  • Einschleiftherapie bei Frühkontakten, Störkontakten und Zahn-Zwangsführung
  • Behandlung von Muskelbeschwerden und -erkrankungen, Verspannungen sowie Schmerzen der Kaumuskulatur in Zusammenarbeit mit
  • erfahrenen Physiotherapeuten / Krankengymnasten

 

© 2018 Dr. Beer | Zahnärzte